​06.04.2019
08:00–16:00 Uhr
24 Plätze frei

Feststoffbefeuerte Realbrand- und Heißausbildung mit Hohlstrahlrohrtraining und Angriffsübungen

Bilder aus dem Lehrgang

Richtiges und sicheres Vorgehen unter Hitzestress, sowie Bewertung und Einschätzung von Gefahrensituationen. Die feststoffbefeuerte Anlage bietet dabei die Möglichkeit zum Training unter realen Bedingungen (Hitze/Rauch), wie bei einem Zimmerbrand

  • Alle Feuerwehrdienstleistenden
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G26.3
  • Abgeschlossene Grundausbildung zum Atemschutzgeräteträger
  • Atemschutz
  • Physische und psychische Belastung durch Hitze, Rauch und eingeschränkter Sicht
  • Grenzen der persönlichen Schutzkleidung
  • Löschtechnik
  • Hohlstrahlrohrführung
  • Flash-Over-Reflex
  • Richtiges Vorgehen in Räumen mit Flash-Over-Gefahr
  • bis 14 Teilnehmer: € 210,– zzgl. MwSt. je Teilnehmer
  • ab 15 Teilnehmer: € 195,– zzgl. MwSt. je Teilnehmer

max. 24 Teilnehmer

Verpflegung und Getränke sind in den Lehrgangskosten enthalten

Michael Lazar

Höchst interessant war für mich die Erfahrung in Bezug auf Dunkelheit, Enge und Hitze. Die Ausbilder haben mich und meine Schutzkleidung an ihre Grenzen gebracht. Das drillmäßige Training am Hohlstrahlrohr sorgt für eine sichere Handhabung in jeder Situation. Für zukünftige Einsätze fühle ich mich jetzt sehr gut vorbereitet. Diese Ausbildung ist absolut empfehlenswert.

Joel Uhrmacher

Ich habe neue und interessante Erfahrungen gemacht, obwohl ich schon das zweite Mal hier bin. Auch dieses Mal wurde ich wieder an meine Leistungsgrenzen gebracht. Erschreckend ist, wie schnell man das Handling am Strahlrohr wieder verlernt, wenn nicht regelmäßig trainiert wird. Die Ausbilder geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen zielgerichtet und für jedermann verständlich weiter. Ich hoffe, dass ich auch ein drittes Mal teilnehmen kann.

Andere Termine für diese Veranstaltung